Sie sind hier:
Wie funktioniert ...? Das Galileo Thermometer - Galileiglas
Das Galileo Thermometer - Galileiglas PDF Drucken E-Mail
Wie funktioniert ...?

Was ist ein Galileo Thermometer?

Ein Galileo Thermometer bietet die Möglichkeit der Anzeige der Temperatur auf Basis sich in einer Flüssigkeit bewegender Kugeln.


Wie funktioniert das Galileo Thermometer?

Das von Galileo Galilei erfundene Galileo Thermometer bzw. Galileiglas nutzt ein recht einfaches Naturgesetz.

Bekanntlich haben Temperatur und Druck Einfluss auf die Dichte einer Flüssigkeit. Von ihr wiederum hängt ab ob ein fester Körper in ihr schwimmen wird oder ob er einfach unter geht.

Genau diesen Umstand machte sich Galileo Galilei bei der Entwicklung des Galileo Thermometers zunutze.

Er wog mit Luft gefüllte Glaskugeln so im Wasser aus, dass diese in ihm schwebten. In dem Moment wo ein fester Körper in einer Flüssigkeit schwebt, hat er die gleiche Dichte wie die ihn umgebende Flüssigkeit.

Nun war es "nur" noch notwendig, an die einzelnen Glaskugeln Gewichte unterschiedlichen Gewichtes anzubringen. Das erklärt, warum jedes Galileo Thermometer egal welchen Herstellers immer aus mehreren in einer Flüssigkeit schwimmenden Kugeln besteht, an denen kleine Plättchen als Gewicht hängen.

Ob man nun Wasser oder eine andere Flüssigkeit nimmt, ist übrigens zweitrangig. Wichtig ist nur, dass zu einer bestimmten Temperatur alle Kugeln so ausgewogen wurden, dass sie in der Flüssigkeit schweben. Von dieser Temperatur als Bezugsgröße ausgehend, werden dann die Kugeln entsprechend beschwert.

Steigt jetzt die Temperatur der Flüssigkeit, ändert sich zwangsläufig die Dichte der Flüssigkeit und so beginnt die Kugel nach oben zu steigen, die am leichtesten ist und die anderen Kugeln sinken nach unten.

Sinkt die Temperatur ist gleicher Effekt in umgekehrter Reihenfolge zu sehen. Die Kugel die eben noch ganz oben schwamm sinkt nach unten und die unten stehende Kugel steigt nach oben.

Hat man mehrere Kugel unterschiedlichen Gewichtes in der Flüssigkeit nehmen diese natürlich je nach aktueller Temperatur unterschiedliche Stellungen in der Glasröhre ein und man kann sie zur Anzeige der Temperatur nutzen.


Warum ein E.S. Sörensen Galileo Thermometer?

Seit Galilei sind unendlich viele Galileo Thermometer von diversen Herstellern gebaut worden. Das Hauptproblem in der Fertigung derselben bestand immer in einer Herausforderung: Wie kann man die Glasröhre so schützen, dass diese nicht kaputt geht?

Dies ist beim E.S. Sörensen Galileo Thermometer in hervorragender Weise gelöst worden.

Die bei jedem Galileo Thermometer unvermeidliche Glasröhre steckt Stoß gedämpft entweder in einer stabilen Messing- oder stabilen Stahlröhre. Damit verträgt das E.S. Sörensen Galileo Thermometer im Gegensatz zu manch anderem Produkt schon einmal einen Stoß oder an Bord den unvermeidlichen Wellenschlag.

Auf Grund dieser robusten Bauweise wird es Ihnen wirklich sehr lange Freude bereiten. Während manch Billigprodukt in einer Plasteröhre oft schon nach wenigen Monaten vergilbt, wird dies bei Glas nie passieren. Glas ist und bleibt ein idealer Werkstoff für hochwertige Präzisionsinstrumente.

Ein zweiter Grund der für ein E.S.Sörensen Galilei Thermometer spricht ist die absolute Wartungsfreiheit. Da ein Galilei Thermometer als "Antriebsenergie" lediglich die aktuelle Temperarur benötigt, braucht es auch keine teuren Akkus und wird trotzdem immer funktionieren.

 
 

Nordeuropäische Produkte:

Täglicher Versand auf:

www.balticproducts.eu

www.renleder.de