Schweden weiterhin fest im Griff der Klimaerwärmung
Samstag, den 12. November 2016 um 06:20 Uhr

 

Nachdem am letzten Wochenende ein eisiger Schneesturm über ganz Schweden fegte und massenhaft Schnee mitbrachte sieht es aktuell im Südosten Schwedens so aus:

Wir haben in fünf bis sechs Meter Höhe über dem Boden Temperaturen von minus zehn Grad Celsius.

Hinter uns liegt eine wunderbare sterneklare Nacht, so dass die Annahme nahe liegt, dass es nachts noch kälter war.

Wir erleben momentan einen sehr schönen Sonnenaufgang, dessen Anfänge hier oben im Bild zu sehen sind. Die Sonne hat momentan schon die Tiefe erreicht, dass sie tagsüber nur noch kurz über den Wipfeln unserer Bäume erscheint, um dann im Verlauf des frühen nachmittag wieder hinter dem Horizont zu verschwinden.

So weit in Kurzform die aktuelle Wetterlage aus dem schwedischen ORREFORS im Osten Smålands.


Natürlich führt die aktuelle Wetterlage in Schweden zwangsläufig zu Diskussionen darüber, ob es die Klimaerwärmung nun gibt oder auch nicht. Sehr gut möglich, dass ein bekannter US amerikanischer Politiker vielleicht doch recht hatte, als er kürzlich die Klimaerwärmung in Zweifel zog.

Als sehr erfolgreicher Geschäftsmann ist dieser Mann sehr sicher logisch rationales Denken gewohnt. Sonst hätte er nicht diesen unternehmerischen Erfolg verzeichnen können.

Zu logisch rationalem Denken gehört auch die Anerkenntnis dessen, dass man Klima nicht vorher sagen kann! Beschreibt doch der Begriff Klima immer den Verlauf der Wetterentwicklung über den Zeitraum X an der konkreten Geografie Y.

So kann man natürlich heute sehr sehr gut die Entwicklung des Klimas zur Zeit der Dinosaurier analysieren und daraus seine Rückschlüsse ziehen, warum die Dinosaurier einst ausstarben. Gut möglich also, dass vielleicht gerade eine Generation vermeintlicher Wissenschaftler beginnen auszusterben. "Wissenschaftler" deren einziger Daseinszweck anscheinend die Sicherung der eigenen Existenz der Form ist, den Menschen immer irgendwelche Schauergeschichten zu erzählen. Wohl wissend, dass sie nie dafür in die Haftung genommen werden. Wenn heute bspw. einer dieser "Wissenschaftler" welcher vielleicht 1949, 1950 oder 1951 geboren wurde darüber herum orakelt, dass in 50 Jahren das Klima auf der Erde sonstwie wie warm ist, dann weiß dieser "Wissenschaftler" sehr wohl, dass er nie dazu Stellung nehmen muss, ob dem dann auch wirklich so war.

Wenn Sie sich deshalb lieber selbst ein Bild von der aktuellen Wetterentwicklung machen wollen, dann finden Sie auf unserem Balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus hoch präzise feinmechanische Wetterinstrumente der Marken Schatz 1881, VION und Delite, die Ihnen eine sehr sehr sichere Wetterprognose ermöglichen.

 
 

Nordeuropäische Produkte:

Täglicher Versand auf:

www.balticproducts.eu

www.renleder.de