Bekommt Orrefors wieder ein Glasmuseum?

Ganz so schaut es, wie einem Bericht der Zeitung Barometern vom 10.08.2017 auf Seite 38 zu entnehmen ist. Seitens des Initiators des Baus der neuen Glashütte Orrefors Ingemar Andersson, ich berichtete, gibt es konkrete Überlegungen, das Gebäude des heutigen Per Ekström Museums samt des brach liegenden Orrefors Wirtshaus zu kaufen, um dort ein Glasmuseum einzurichten und die brach liegende Gastwirtschaft wieder zu beleben.

Das Per Erkström Museum befindet sich im alten Kontor des 2013 durch die New Wave Group AB geschlossenen 1898 gegründeten Orrefors Glasbruk.  Ingemar Andersson ist es zu verdanken, dass die Tradition des Glas machens in Orrefors nach Unterbrechung seit 01.07.2017 weiter geführt wird.

Allerdings ist es bis dahin noch ein weiter Weg. Als erstes muss ein neuer Standort für das Per Ekström Museum gefunden werden. Im Gespräch ist die nahe Provinzhauptstadt KALMAR. Dies würde rein geografisch gesehen eher mehr zu Per Ekström passen. Der Maler Per Ekström (1844 – 1935) war auf der KALMAR direkt gegenüber liegenden Insel Öland zu Hause und eher selten in ORREFORS.

Für den Standort im alten Kontor sprechen weitere Gründe. Mit Schliessung des Orrefors Glasbruk durch die New Wave Group 2013 wurden große Teile der Glassammlung in das Småland Museum in VÄXJÖ überführt, wie die Zeitung Barometern schreibt. Diese könnten samt vorhandener Skizzen ehemaliger Designer wieder an ihren Ursprungsort zurück geführt werden und in ansprechendem Ambiente einem internationalen Publikum gezeigt werden.

Auch wäre das Glasmuseum für die ebenfalls in Gehweite liegende alte Schmiede, ich berichtete, eine ideale Ergänzung. In der Schmiede finden noch bis Ende August regelmäßige Führungen statt. Dann geht es daran, die Saison 2018 vorzubereiten.

Wer nun die rasante Entwicklung der letzten Wochen und Monate betrachtet, der kann sich gut vorstellen, dass vielleicht schon im nächsten Jahr das Orrefors Glasmuseum samt Gastwirtschaft öffnet.