Warum heissen Jerven Fjellduken Jerven Fjellduken?

Ganz einfach, weil sie  des winters genau so wärmend sind wie das Fell des Original, des Jerven (norwegisch) bzw. des Järven (schwedisch).

Dieser „ominöse“ Jerven bzw. Järven ist rein gar nichts anderes als der im deutschsprachigen Raum bekannte Vielfrass (Gulo gulo). Er ist in Mittel- und Nordskandinavien zu Hause genau da, wo es im Winter richtig kalt ist.

Die „Kopie“ das Original  Jerven Fjellduken wurde im norwegischen Odda nahe der Hardangervidda entwickelt.

Auf dem ca. 30 km im Durchmesser messenden in 1.000 Meter Seehöhe liegenden Hochplateau herrschen auch im Sommer winterliche Temperaturen wie auf diesem Bild zu sehen. Es entstand im Juni 2013 auf der Hardangervidda zu einer Zeit wo anderswo schon lange die Erbeerernte zugange war.

Wer in diesem Klima geruchs- und wasserdichte Umhänge für die Jagd entwickelt, der weiß, was Jäger möchten. Der konzentriert seine Produktentwicklung auf das Wesentliche. Nämlich auf die Entwicklung eines Jagumhanges, welcher bei Bedarf als Poncho getragen werden kann und sich genauso gut dazu eignet, aus ihm ein Zelt, Windschutz oder Sitzsack zu bauen. Selbst als Schlafsack eignet sich bei richtiger Handhabung das Original Jerven Fjellduken.

Richtige Handhabung heisst, dass die Verwendung des Original Jerven Fjellduken unter den Witterungsbedingungen unter denen es entwickelt wurde und das ist nicht gerade die heiße spanische Sommersonne. In den Alpen dagegen werden Sie mit Ihrem original Jerven Fjellduken auf Grund dortiger klimatischer Bedingungen immer die Schönheit der Bergwelt geniessen können.