In Orrefors wird wieder Glas geblasen

Seit gestern nachmittag wird wieder in ORREFORS Glas geblasen! Möglich machte dies das Engagement vieler fleißiger Menschen, die sich in den letzten Tagen nicht zu schade waren, auch die buchstäbliche Drecksarbeit zu machen. Denn irgendwie musste ja der schöne Orrefors Park hergerichtet werden. Dies einmal mehr ein Beleg dafür, dass Arbeit nicht schändet!

 

Wer hätte das vor genau vier Jahren gedacht, als im altehrwürdigen Orrefors Glasbruk der Glasofen für immer aus ging und damit quasi über 350 Jahr alte schwedische Tradition und Kultur auf dem Altar der Globalisierung geopfert wurde? Dass dies alles möglich wurde, ist einem Mann zu verdanken! Ingmar Andersson! Er investierte viel Geld und Kraft in den Aufbau der neuen Glashütte Orrefors und volle Stolz präsentiert dieser Glasbläser das erste Stück Glas,  welches am 30.06.2017 wieder in Orrefors geblasen wurde.

Übrigens! Die Wurzeln schwedischer Glasmacherkunst reichen weit in die deutsche Geschichte hinein. Vor weit über 350 Jahren nun schon begann Schwedens Königshaus ganz gezielt Glasmacher aus deutschen Landen nach Schweden zu holen. Dieser Brain Drain hält ununterbrochen bis in das hier und jetzt an.  Die Zeitung Barometern konstatierte nicht ganz grundlos Anfang 2017, dass die deutschen Einwanderer die größte Gruppe europäischer Einwanderer in und um Orrefors herum stellen.