Glasbläser stellten in Boda ihr Können unter Beweis

In der altehrwürdigen Glashütte Boda im Südosten Schwedens stellten gestern Glasbläser ihr hohes handwerkliches Können unter Beweis. Im Rahmen einer Vorführung wurde in echter Teamarbeit die hier im entstehen begriffene Skulptur geschaffen.

In dem zwischen KALMAR im Osten und VÄXJÖ im Westen gelegenen BODA wird mit kurzen Unterbrechungen seit 1864 Glas geblasen. In der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts war der Boda Glasbruk einer der Standorte schwedischer Glasmacherkunst. Damals arbeiteten im Boda Glasbruk mehrere hundert Arbeitnehmer.

Anfang des 21.Jahrhunderts kam die Glasproduktion in Boda zum erliegen. 2011 wagten Enthusiasten des in Gründung befindlichen Museum The Glass Factory einen Neuanfang. Heute ist die zum Museum gehörende Glashütte fester Bestandteil der hohen Schule schwedischen Glasmacherhandwerks. So lebt die Tradition des Mitte – Ende des 17.Jahrhunderts von Deutschen wie Schweden gleichermaßen gegründeten schwedischen Glasreiches im hier und jetzt weiter fort.