Aktuelles aus Nordeuropa
Widersinnige Gesundheitspolitik in Kalmar Län
Freitag, den 26. August 2016 um 04:34 Uhr

So und nicht anders kann man das bezeichnen, was sich momentan im schwedischen Kalmar Län abspielt. Auf der einen Seite klagt die hiesige Presse seit Monaten über einen akuten Notstand in hiesigen Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft. Auf der anderen Seite wird nun ausgerechnet in OSKARSHAMN die Chirurgieabteilung des hiesigen Krankenhauses geschlossen, siehe dazu bitte http://www.barometern.se/oskarshamn/stangning-ett-drapslag-for-personalen/.

Da fragt man sich dann schon, was in den Köpfen hiesiger Entscheider so vor sich geht. Dies vor allem auch Angesicht der Tatsache, dass durch die Einwanderung natürlich auch in Kalmar Län die Bevölkerung gewachsen ist. Welchen Sinn hat also weniger Gesundheitsversorgung für mehr Menschen?

 
Estland gedenkt Opfer des Nationalsozialismus und Stalinismus
Mittwoch, den 24. August 2016 um 02:44 Uhr

Aus Anlass des 77.Jahrestages des Hitler - Stalin Paktes gedachten gestern in Estland viele Menschen der Opfer des Nationalsozialsismus und Stalinismus. Dies geht aus einer Meldung unter http://news.err.ee/v/news/85d139a6-8966-46e0-97f8-63535864d3c8/gallery-victims-of-stalinism-and-nazism-remembered-on-black-ribbon-day hervor.

Mit dem Hitler - Stalin Pakt vom 23.08.1939 nahm das Unheil des Zweiten Weltkrieges seinen Lauf. Die schnelle Besetzung Polens durch die Deutsche Wehrmacht ab 01.09.1939 beginnend war nur möglich, weil zeitgleich die Rote Armee Stalins gen Westen vorrückte, Estland, Lettland und Litauen wie Teile Ostpolens besetzte. Damit befand sich die Polnische Armee urplötzlich in einem Zweifronten Krieg, den sie nicht gewinnen konnte.

Noch heute wird die Existenz wie die herben Folgen des Hitler - Stalin Paktes von den wirklich Ewiggestrigen entweder gleich ganz bestritten oder zumindest in Zweifel gezogen. Dabei war dieser Pakt ein glasklarer Bruch des Völkerrechtes.

Im Kontext dessen ist auch der finnische Winterkrieg zu sehen. Am 30.11.1939 griffen Truppen der Roten Armee das freie und unabhängige Finnland an und eröffneten damit einen Kriegsschauplatz, der sich bis weit über den Polarkreis erstreckte. Truppen der Roten Armee führten von da an vom Weißen Meer im hohen Norden bis zum Schwarzen Meer im Süden über Jahre hinweg Gefechtshandlungen.

 
Finnische Schulen senken Preis für Schulspeisung
Montag, den 22. August 2016 um 11:33 Uhr

Dies geht aus einem Bericht unter https://svenska.yle.fi/artikel/2016/08/22/god-skolmat-i-osterbotten-kokas-ratt-sa-billig-peng hervor und ist interessanterweise total simpel. Anstelle weiter auf Fertiggerichte und Halbfertigprodukte bezüglich der Schulspeisung zu setzen stehen wieder Rohwaren und selber kochen auf der Agenda ganz ganz oben.

So entstand bspw. in der Schule von Norra Korsholm eine eigene Küche, die pro Tag eine Kapazität von rund 1.000 Gerichten hat. Da weiterhin auf lokal produzierte Lebensmittel gesetzt wird ist nachvollziehbar, wie einfach es sein kann, Kosten für die Schulspeisung zu senken.

Dass dies alles schon einmal da war, steht derweil auf einem ganz anderen Blatt. Auch in einem Teil Deutschlans gab es vor gar nicht allzu langer Zeit diese Form der Schulspeisung, die die schlechteste nicht war.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 178
 

Nordeuropäische Produkte:

Täglicher Versand auf:

www.balticproducts.eu

www.renleder.de